In 80 Niederlassungen um die Welt
« zur Übersicht

Aufenthalt 70 //  Palermo, Italien

Unser nächstes Reiseziel ist Palermo, Italiens fünftgrößte Stadt. Der Flieger nach Sizilien, übrigens die größte Insel im Mittelmeer, landet erst am Nachmittag. Deshalb beginnen wir unseren Besuch mit Sightseeing und besuchen erst am nächsten Tag die Niederlassung in Ruhe. Wir starten in der Altstadt am zentralen Platz Quattro Canti. An den vier Ecken des Platzes stehen mit Brunnen und Statuen geschmückte Barockpaläste. Die Fontänen symbolisieren die vier Jahreszeiten, die Statuen stellen die spanischen Könige von Palermo und die Schutzheiligen der alten Stadtviertel dar. Palermo liegt an einer Bucht, die im Osten der Monte Catalfano, im Norden der Monte Pellegrino begrenzt. Goethe beschrieb den Monte Pellegrino bei seiner Italienreise als „das schönste Vorgebirge der Welt“. Oben erwartet uns eine tolle Aussicht auf Palermo und die Bucht, die auch „goldenes Becken“ genannt wird. Jetzt machen wir uns aber zügig auf den Weg ins Hotel, denn morgen möchten wir einen typischen Tag in unserer Niederlassung kennenlernen!

Am nächsten Tag kommen wir pünktlich zur Öffnungszeit in unserer Niederlassung an. Die Kollegen Toni, Nino und Elena erwarten uns schon fröhlich. Wie jeden Morgen gehen die drei erstmal den Tagesplan durch und halten fest, wie viel sie heute verkaufen wollen. Wer am wenigsten verkauft, muss übrigens den Kaffee für alle zahlen! 😉 Punkt 08:10 Uhr ruft der Chef Paolo an und „lädt die Kollegen mit Enthusiasmus auf“. Enthusiasmus und Motivation zeigen sich auch dadurch, mit wie viel Liebe regelmäßig die Regale bzw. die Produktdarstellungen neu gestaltet werden, z.B. an Halloween. Toni und Paolo sind wahre Meister der Szenografie! :) In der Zwischenzeit sind die ersten der täglich ca. 50 Kunden gekommen. Sie werden von unseren Kollegen mit einem strahlenden Lächeln und einem herzlichen „Buongiorno“ (Guten Tag) begrüßt, die bekannten Kunden bekommen einen „Vasata“, den sizilianischen Kuss. Die Atmosphäre ist wirklich familiär, unsere Kollegen begleiten und beraten die Kunden richtig kompetent und sympathisch! In der Mittagspause setzen wir uns bei einem warmen Essen mit den Kollegen zusammen. Hier herrscht das Motto „Alle für einen und einer für alle“! Toni, Nino und Elena sind hier die drei Musketiere Athos, Porthos und Aramis, die in ihrem “Kampf“ von ihrem Anführer Paolo, D’Artagnan, geleitet und unterstützt werden. 😉 Aber auch die Kollegen aus dem Innendienst sind eine große Unterstützung für die drei. Jeder hat seinen eigenen Spitznamen: zum Beispiel der Kollege des Bauwesens – „der König des Zements“. Oder „Meister Geppetto“ aus der Division Holz, liebevoll benannt nach Pinocchios Vater. Auch „Enzo Ferrari“, der Kollege für die Autos, trägt zum Erfolg der Niederlassung bei!

Nino erzählt uns von den Veranstaltungen, die hier regelmäßig für die Kunden stattfinden. Es gibt Infotech-Tage, VIP-Abende und die klassische Veranstaltung „Pane ca Meusa“ (eine Spezialität aus Palermo, bestehend aus gekochter Milz und Lunge in einem Brötchen). Wenn wir zu der Zeit in Palermo sind, müssen wir die Brötchen unbedingt probieren, sagt er. 😉

Eines haben wir bei unserem Besuch hier gelernt: Spaß ist garantiert und das Erfolgsrezept der Niederlassung sind Toni, Elena, Nino und auch Paolo selber. Sie machen den Unterschied. Vielen Dank an die drei Musketiere und ihre Unterstützer für den tollen Tag und die Einblicke in die Niederlassung! :)

 

Hard Facts zur Niederlassung:

  • Würth Italien
  • Juli 2007
  • 84
  • Silikondichtstoff Holz & Metall, Photovoltaikmodule
  • 4686
  • Italienisch
  • Euro
  • 1857
  • 400 qm