In 80 Niederlassungen um die Welt
« zur Übersicht

Aufenthalt 80 //  Novi Sad, Serbien

Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Bevor es aber wieder in die Heimat geht, machen wir uns auf den Weg nach Novi Sad in Serbien. Novi Sad ist die zweitgrößte Stadt in Serbien und liegt an der schönen Donau. Wir schlendern erst einmal durch die Altstadt, die mit ihren vielen Cafés und Restaurants zum Verweilen einlädt. Da wir aber natürlich noch in die Niederlassung wollen, nehmen wir uns aus Zeitgründen einen Kaffee mit und bestaunen mitten in der Stadt die schöne Marienkirche. Auf der anderen Seite der Donau steht die Festung Petrovaradin. Sie wurde zwischen 1692 und 1780 erbaut und war im 17. Jahrhundert die größte Festung Europas und die wichtigste Festung Österreich-Ungarns auf dem Balkan. Unterirdisch befindet sich ein System an Gängen mit einer Länge von 16 km – da würden wir gerne mal Abenteurer spielen. 😉

Jetzt aber los in unseren „Pick & Go“-Shop, dort warten schon unsere Kollegen Mirko und Igor. Wir kommen gerade richtig zur Mittagspause. Uns fällt sofort der volle Kühlschrank auf und Mirko erzählt uns lachend, dass sie immer genug zu essen hier haben. Die Mittagspause ist ihnen wichtig und sie verbringen die Pause immer zu zweit – außer Mirko und Igor arbeiten hier nämlich noch zwei Telefonverkäufer. Alle sprühen nur so vor positiver Energie und Tatendrang! Während der Pause erzählen sie, dass sich das ganze Team zweimal die Woche jeweils 15 Minuten trifft, um Ideen und Verbesserungsvorschläge auszutauschen. Sie streben immer danach, die Arbeit und die Niederlassung noch weiter zu verbessern. Außerdem findet einmal die Woche ein regionales Treffen mit den Außendienstmitarbeitern statt, das sie „Treffen um die Kaffeemaschine“ nennen. 😉 Dass Kaffee hier wichtig ist, ist aber total verständlich – schließlich kommen die Kollegen jeden Tag um 6.45 Uhr in die Niederlassung, bereiten alles vor und richten die täglichen Angebote her. Um 7 Uhr wird die Niederlassung dann geöffnet, manchmal treffen die Kunden sogar schon vorher ein. Dank der guten Beziehung zu den Kunden und technischer Kompetenz können die Kollegen hier erfolgreiche Arbeit leisten. Für wichtige Kunden oder in dringenden Fällen liefern die Kollegen die Produkte sogar mit dem Fahrrad aus. Das ist wirklich guter Kundenservice. 😉

Igor zeigt uns noch ein paar Fotos von vergangenen Veranstaltungen, bei denen wirklich eine Menge los war. Die Mottos sind immer unterschiedlich: ein klassischer „Tag der offenen Tür“, „Frühstück bei Würth“ mit regionalen Spezialitäten wie Pita Brot mit Joghurt oder auch „Sporttage“, bei denen die Kunden beim Torwandschießen ihr Können unter Beweis stellen dürfen. Auch regelmäßig angeboten werden „Produktpräsentationen“, um Kunden die neuen Produkte vorzuführen und den richtigen Umgang zu zeigen. Wenn eine große Veranstaltung ansteht, gibt es sogar ein Programm für Kinder. Der Clown scheint die Kleinen ziemlich gut unterhalten zu haben. Für das leibliche Wohl ist mit leckeren gegrillten Sachen oder gutem Buffet natürlich auch gesorgt. Den Bildern nach zu urteilen ist die Stimmung ziemlich gut bei den Veranstaltungen!

Vielen Dank für die tollen Eindrücke an unsere Kollegen in Novi Sad. Die Zeit in Serbien verging wie im Flug und wir sind traurig, dass unsere Reise nach fast einem Jahr vorüber ist. Aber einen Stopp in der Heimat haben wir noch.

Hard Facts zur Niederlassung:

  • Wuerth Serbia
  • März 2009
  • 8
  • Bremsenreiniger
  • 4000
  • Serbisch, Ungarisch. Verkäufer sprechen auch Englisch und Deutsch.
  • Serbischer Dinar
  • 100
  • 250qm, 4 Mitarbeiter