In 80 Niederlassungen um die Welt
« zur Übersicht

Aufenthalt 81 //  Düsseldorf, Deutschland

Nach 80 Würth-Niederlassungen weltweit ist unsere Reise nun fast zu Ende und wir sind wieder in der Heimat, im Land der neuen Fußballweltmeister!! Wir kommen sogar fast zeitgleich mit den Jungs unserer Nationalmannschaft an. :-) „Hallo gutes altes Deutschland“ – heute besuchen wir noch unsere Niederlassung in Düsseldorf. Die Stadt zählt übrigens zu den fünf wichtigsten international verflochtenen Wirtschaftszentren Deutschlands und erreicht laut Mercer-Studie im nationalen und internationalen Städtevergleich besonders beim Kriterium Lebensqualität gute bis sehr gute Ergebnisse. Da sind wir ja jetzt wirklich gespannt, ob wir das auch in unserer Niederlassung spüren.

Unsere Kollegen warten schon und begrüßen uns freundlich in ihrer „Niederlassung der Fortuna Düsseldorf“. Dass Rolf, Uwe, Christian, Marco, Sandra und die Auszubildenden den Fußballclub von Düsseldorf richtig unterstützen, merkt man schon an dem kleinen Fortuna-Männchen, das hier an einer Scheibe hängt. Uwe erzählt uns, dass sie auf Feiern immer Fortunalieder singen und dann wird auch mal mit einem Schluck Killepitsch angestoßen. Killepitsch ist übrigens ein Kräuterlikör, der hier in Düsseldorf hergestellt wird. :)

Aber natürlich geht es hier nicht nur um Fußball, die Kollegen arbeiten richtig motiviert und haben viel Spaß am Verkaufen und am Umgang mit den Kunden. Am Aschermittwoch zum Beispiel kommen viele Kunden zum großen Fischessen her und regelmäßig werden so genannte „Happy Days“ veranstaltet. Sandra zeigt uns ein paar Fotos davon. Die Niederlassung ist dann toll dekoriert und für große und kleine Fans ist einiges geboten. Bei den witzigen Spielen haben hier alle ihren Spaß und gut beraten werden die Kunden natürlich auch. Die Stimmung in der Niederlassung ist allgemein ziemlich gut – mit den Düsseldorfer Frohnaturen haben wir einiges zu lachen, auch wenn wir aufgrund des Dialekts Düsseldorfer Platt nicht alles sofort verstehen. 😉

Zum Mittagessen holen sich die Kollegen Essen in die Niederlassung und wir gesellen uns heute dazu. Im Gespräch erfahren wir, dass Bestellungen hier teilweise auch per Fahrradkurier ausgeliefert werden – damit alles schnell beim Kunden ankommt. Wir fühlen uns richtig gut aufgehoben in diesem Team. „Wir sind Leute mit Rückgrat“ betonen die Kollegen. „Das macht uns zu einem besonderen Team.“

Von diesem tollen Team müssen wir uns nun verabschieden. Wir sagen Danke an die Düsseldorfer Kollegen für den Einblick in ihre Niederlassung. Nun wollen wir noch in die Stadt bevor wir zum Startpunkt zurückfahren. Es geht ins Stadtzentrum auf die so genannte „Kö“. Die Königsallee ist eine der führenden Luxuseinkaufsstraßen Europas und durch ihre Breite, den Stadtgraben und die vielen Bäume wirklich toll. In der Altstadt kommen wir an St. Lambertus, der ältesten Kirche von Düsseldorf, vorbei. Wir schlendern noch etwas am Rheinufer entlang und genießen den Blick auf die Rheinkniebrücke – eine Schrägseilbrücke aus dem Jahr 1969. Jetzt wird es aber Zeit, dass wir uns auf den Heimweg nach Gaisbach machen.

Ein bisschen traurig sind wir schon, dass unsere Reise um die Welt nun vorbei ist. Wir haben so viel gesehen, so viel erfahren und erlebt. Ein großes Dankeschön nochmal an alle Kollegen, die uns ihr Land, ihre Stadt und ihre Niederlassung gezeigt haben – wir haben wirklich tolle Eindrücke gesammelt und man sieht sich ja bekanntlich immer zweimal im Leben. 😉 Danke natürlich auch an unsere Fans, die uns immer begleitet haben. Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Freude an der Würth Weltreise wie wir! Jetzt aber ab nach Hause, denn daheim ist es eben doch am schönsten :-)

Hard Facts zur Niederlassung:

  • Adolf Würth GmbH und Co KG
  • Januar 1994, Neueröffnung Januar 2012
  • 487
  • BMF Reiniger
  • Ca. 5000
  • Deutsch
  • Euro
  • Ca. 3000
  • 600 qm, 4,5 Mitarbeiter